Herford, 19. Dezember 2018

Pressespiegel, 2000

, Herforder Kreisblatt

Stipendien aus Herford für Studentinnen aus Osteuropa

Kreis Herford (rg). Die Erich-Gutenberg-Gesellschaft e.V., benannt nach dem in Herford geborenen berühmten Betriebswirtschaftslehrer Erich Gutenberg (1897-1984), sieht sich in der Verpflichtung, besonders die Jugend mit den wirtschaftlichen Entwicklungen und betrieblichen Erfordernissen vertraut zu machen.

Weiterlesen …


, Herforder Kreisblatt

Große Ehre für Erich Gutenbergs Schwiegersohn

Herford (rg). »ln herzlicher Verbundenheit mit der Geburtsstadt meines Schwiegervaters«, schrieb gestern Morgen im Rathaus Prof. Dr. Dr. hc. muh. Horst Albach mit schwarzer Tusche in das Goldene Buch der Stadt Herford.

Weiterlesen …


, Herforder Kreisblatt

Osteuropäer erhalten Stipendien

Herford (HK). Erstmals sollen auf zwei Semester befristet Stipendien für Studentinnen und Studenten aus Osteuropa an der Betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Bielefeld vergeben werden. So hat es die Erich-Gutenberg-Gesellschaft Herford beschlossen, die die Stipendien in Zusammenarbeit mit zwei Herforder Unternehmen finanziert.

Weiterlesen …


, Herforder Kreisblatt

Belohnung für Bestnoten

Kreis Herford (rg). Den Kontakt zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, hat sich die 1997 in Herford gegründete Erich-Gutenberg-Gesellschaft e.V. auf ihre Fahne geschrieben.

Weiterlesen …


, Herforder Kreisblatt

»Niemals den Humor verlieren«

Kreis Herford (-rg). Es hat in den Fünfzigerjahren nur wenige Frauen gegeben, die Betriebswirtschaft studierten und sogar promovierten. Zu ihnen gehörte die Herforderin Ursula Brinkmann, die zudem »den Sprung von der Theorie in die Praxis geschafft und eine eindrucksvolle Karriere gemacht hat«.

Weiterlesen …