Herford, 12. Dezember 2018

Pressespiegel, 2004

, Neue Westfälische

"Ein wenig Anstand sollte schon sein"

Herford. "Wie viel Moral können sich Unternehmer leisten?" Das war die Frage, mit der sich am Donnerstagabend die Mitglieder und Gäste der Erich-Gutenberg-Gesdlschaft im Rahmen eines Forums in der Sparkasse Herford beschäftigten. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten außerdem zwei Studentinnen der Universität Bidefeld ein Stipendium und den Sonderpreis der Gesellschaft.

Weiterlesen …


, Neue Westfälische

Liebe zur Heimat als Standortfaktor

Herford (ted). Türgen Horstmann ist Chef von 2.000 Mitarbeitern. Er leitet eine verzweigte Unternehmensgruppe. Sein wichtigster Grund, um mit seinen Firmen in Ostwestfalen zu blieben ist "die Liebe zur Heimat". Das sagte Horstmann bei einer Mitgliederversammlung der Erich-Gutenberg-Gesellschaft, während der Eine Klasse des Bünder Erich-Gutenberg-Kollegs ihre Ergenisse zur Standortzufriedenheit heimischer Unternehmen vorstellte.

Weiterlesen …


, Herforder Kreisblatt

Volle Kasse nur mit Siegen

Herford (HK). Alle zwei Monate setzt sich Michael Meier mit Delegierten aus den Fan-Clubs zusammen. Die reden dann Tacheles und der Manager von Borussia Dortmund bekannt: "Wenn Sie da rauskommen, sind Sie reif für den Urlaub." Was Meier sonst an Emotionen beim Dortmunder Club erlebt und wie er Gefühle mit nackten betriebswirtschaftlichen Zahlen überbringen muss, das beschrieb der Manager Mitgliedern der Herforder Erich-Gutenberg-Gesellschaft.

Weiterlesen …