Herford, 20. Oktober 2017

Auszeichnungen für Studentinnen

, Neue Westfälische

Gutenberg-Gesellschaft: Julia Twent referierte über 3D-Druck, Loreen Hennemann über Familienunternehmen

Herford (fm). Besonders talentierten Studenten der Wirtschaftsdisziplinen verleiht die Erich-Gutenberg-Gesellschaft alljährlich auf Vorschlag ihrer Hochschullehrer für ihre Abschlussarbeit jeweils einen mit 1.000 Euro und der Gutenberg-Medaille dotierten Preis und lädt sie zum Kurzvortrag über ihr Thema ein.

Beim Sommertreffen der Gesellschaft im Vortragssaal der Sparkasse stellten sich jetzt Julia Twent (27) von der Universität Bielefeld mit ihrer Masterarbeit und Loreen Hennemann (22) von der Fachhochschule Bielefeld mit ihrer Bachelorarbeit vor. Julia Twent stammt aus Rheda-Wiedenbrück. Ihre Arbeit in Wirtschaftswissenschaften beschäftigte sich mit dem Thema "Auftragskalkulation bei neuen Fertigungstechnologien am Beispiel des 3D-Drucks".

3D-Druck ist eine noch junge Technik, die überwiegend zur Herstellung individuell verschiedener Einzelteile verwendet wird . "In der Metallbranche ist sie noch nicht so etabliert", weiß Julia Twent. Sie hat ihre Arbeit geschrieben bei dem jungen Unternehmen Krause Dimatec in Bielefeld, das sich als DienstIeister auf diesem Gebiet versteht. Julia Twent hat untersucht, wie ein Unternehmen kalkulieren kann, was ein gedrucktes Bauteil in der Herstellung kostet - auch im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren. Julia Twent arbeitet inzwischen im Controlling bei Gerry Weber.

Loreen Hennemann stammt aus Beverungen. Sie hat in ihrer Bachelorarbeit in Wirtschaftspsychologie dargestellt, wie "die Unternehmenskultur von Familienunternehmen erlebbar gemacht" werden kann und ein eigenes Modell dafür entwickelt. Herausgefunden hat sie das bei der inhabergeführten Bauunternehmensgruppe Goldbeck in Bielefeld. Sie hat hier zahlreiche Interviews geführt.

Entscheidende Faktoren sind das Vorbild der Führungskräfte, das soziale Miteinander, die interne und externe Kommunikation und die vorausschauende Personalentwickhmg. Loreen Hennemann wechselt nun für ihren Master in Wirtschaft, Psychologie und Management an die Universität Kassel.



Zurück